Überprüfung und Sanierung des Obernzenner Sees

Um den Markt Obernzenn vor Hochwasser zu schützen, wurde in den Jahren 1978-1980 das Hochwasserrückhaltebecken „Obernzenner See“ errichtet. Das Herzstück bildet der 380 m lange Damm im Osten des Stausees mit Betriebsauslass und Hochwasserentlastung. Die Wasserfläche des Obernzenner Sees ist zudem ein beliebtes Ausflugsziel für Badegäste und Angler.

    Abbildung 1: Blick auf den Obernzenner See (Ostansicht) Bild vergrössern Abbildung 1: Blick auf den Obernzenner See (Ostansicht)

Zeitplan und Sanierungsmaßnahmen

Damit der 1980 in Betrieb genommene Stausee auch die folgenden Jahrzehnte weiterhin seine Funktionen erfüllen kann, muss das Wasserwirtschaftsamt Ansbach im Jahr 2025 aufwendige Sanierungsmaßnahmen durchführen. Das Ablassen des Sees ist dafür unumgänglich. Die erforderlichen Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung mit den Betroffenen vor Ort.

1) Vertiefte Überprüfung (in den Jahren 2023-2025)

2) Ablassen des Obernzenner Sees (Oktober/November 2024)

3) Baudurchführung (im Jahr 2025)

4) Naturschutzfachliche Ausgleichsmaßnahmen (in den Jahren 2024/2025)

5) Aufstauvorgang des Obernzenner Sees (Winter 2025/2026)