Rothsee

Der Rothsee ist das Herzstück der Wasserüberleitung. Er speichert das über den Main-Donau-Kanal hochgepumpte Altmühl- und Donauwasser.

In Trockenzeiten wird das gespeicherte Wasser nach Bedarf in die unterhalb liegenden Flüsse abgegeben. Die Wasserspiegel-schwankungen im See können bis zu 7 Meter betragen. Sie treten jedoch nur im Bereich der Hauptsperre auf, in der Vorsperre bleibt der Wasserspiegel ganzjährig konstant.

Mit den Seezentren bei Heuberg, Grashof und Birkach sind ideale Freizeit- und Erholungseinrichtungen entstanden. Durchgehende Wege rund im die Seen ergänzen das Freizeitangebot.

Zahlen und Daten zum Rothsee
Stauraum: 10 Millionen m3 (Hauptsperre),
1,5 Mio m3 (Vorsperre)
Wasserfläche: 1,6 km2 (Hauptsperre),
0,5 km2 (Vorsperre)
Dammlänge: 1,7 km (Hauptsperre),
0,5 km (Vorsperre)
Wassertiefe: 15,4 m (Hauptsperre),
8,5 m (Vorsperre)
Wege: 6,5 km (Hauptsperre),
5,2 km (Vorsperre)
Bauzeit: 1985-1993

Lage des Rothsees Bild vergrössern Lage des Rothsees